UHD-HDR-Technologie avanciert zu neuem TV-Standard

2,2 von 3,2 Millionen in Deutschland verkauften TV-Geräten im ersten Halbjahr 2020 sind Ultra-HD-Geräte Nahezu alle der im ersten Halbjahr 2020 abgesetzten UHD-Displays unterstützen High Dynamic Range (HDR) Immer mehr UHD-Fernseher mit HDR-Technik in TV-Haushalten verfügbar: 14 Millionen UHD-HDR-Fernseher seit 2015 abgesetzt

„Schon heute ist eine stetig wachsende Zahl von Zuschauern in Deutschland technisch in der Lage, UHD-Inhalte in hervorragender Bildqualität zu genießen“, sagte Carine Chardon, Geschäftsführerin der Deutschen TV-Plattform und designierte Geschäftsführerin des ZVEI-Fachverbands Consumer Electronics.
Im ersten Halbjahr 2020 wurden laut GfK Retail & Technology rund 3,2 Millionen Fernseher in Deutschland verkauft, knapp 70 Prozent (2,2 Mio.) davon waren UHD-Geräte. Nahezu alle (97 Prozent) der abgesetzten UHD-Displays unterstützen High Dynamic Range (HDR) und können Inhalte mit deutlich größerem Kontrastumfang und natürlicheren Farben in feineren Abstufungen darstellen. „Daher ist es wünschenswert, dass die Produktion von Filmen, Serien, Shows, Dokumentationen und Live-Sport in UHD-HDR ebenfalls weiter an Fahrt aufnimmt, um die Schere zwischen der Anzahl der in den Haushalten befindlichen Geräte und der Content-Verfügbarkeit zu schließen“, so Chardon.
Ein deutlicher Trend zeichnet sich zudem bei den unterstützten HDR-Verfahren ab: Bis 2017 waren bei HDR-fähigen Fernsehern fast ausschließlich sogenannte statische HDR-Verfahren wie HDR10 und HLG (Hybrid Log Gamma) integriert. Dabei werden die Eckdaten für Kontrast und Helligkeit einmal je Inhalt festgelegt.
Seit 2018 werden immer mehr UHD-Geräte ausgeliefert, die zudem dynamische HDR-Verfahren wie Dolby Vision oder HDR10+ beherrschen. Diese definieren pro Szene oder gar Einzelbild den gewünschten Bildeindruck. Im ersten Halbjahr 2020 wurden rund 1,6 Millionen UHD-HDR-Fernseher gekauft, die neben HDR10 und HLG auch dynamisches HDR unterstützen. 300.000 davon sind „HDR-Alleskönner“, die mit allen genannten derzeit relevanten Verfahren umgehen können.
„Insgesamt wurden in den letzten fünf Jahren knapp 14 Millionen Ultra-HD-Fernseher mit HDR abgesetzt. Damit ist die Wachablösung im Gerätemarkt in vollem Gange. UHD-HDR entwickelt sich zum neuen Standard“, sagte Chardon.
Eine Übersicht zu verfügbaren UHD-Inhalten und den derzeit verfügbaren UHD-HDR-Geräten bietet das Infoportal der Deutschen TV-Plattform unter https://uhdr.de/.

Lesen Sie auch:  Symposium für Modultechnik in Köln

Über die Deutsche TV-Plattform
Die Deutsche TV-Plattform ist ein Zusammenschluss von über 50 Mitgliedern, darunter private und öffentlich-rechtliche Sender, Streaming-Anbieter, Gerätehersteller, Infrastrukturbetreiber, Service- und Technik-Provider, Forschungsinstitute und Universitäten, Bundes- und Landesbehörden sowie andere, mit den digitalen Medien befasste Unternehmen, Verbände und Institutionen. Ziel des eingetragenen Vereins ist seit seiner Gründung 1990 die Einführung digitaler Technologien auf Grundlage offener Standards.
Über den ZVEI
Der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. vertritt die gemeinsamen Interessen der Elektroindustrie und der zugehörigen Dienstleistungsunternehmen in Deutschland und auf internationaler Ebene. 2019 betrug der Umsatz der Branche 191 Milliarden Euro. Sie beschäftigt 888.000 Arbeitnehmer im Inland und mehr als 766.000 im Ausland.

Ansprechpartner für die Presse:
Deutsche TV-PlattformStefan Vollmer, Telefon: +49 151 22 67686969, E-Mail: ed.mr1601147400oftta1601147400lp-vt1601147400@reml1601147400lov1601147400
Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.Karen Baumgarten, Telefon: +49 6302 202, E-Mail: gro.i1601147400evz@n1601147400etrag1601147400muab.1601147400nerak1601147400

Quelle: ZVEI

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 2461 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.