Coronavirus: Jetzt müssen wir Abstand halten – und zusammenstehen

Das Coronavirus ist eine große Herausforderung für die Menschen und die globale Wirtschaft. Wir sind nun alle gefragt, die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten und insbesondere Abstand zueinander zu halten. Gleichzeitig ist jetzt aber auch der Zusammenhalt gefragt, damit wir die Auswirkungen des Virus so gering wie möglich halten und seine Ausbreitung eindämmen.

Bei SMA haben wir uns schon frühzeitig auf die Prävention fokussiert. Wir haben alle notwendigen Maßnahmen wie Reiseverbote und mobile Arbeit umgesetzt und unsere Produktionsprozesse angepasst, um die Mitarbeiter*innen dort umfassend zu schützen. Unsere Corona-Taskforce stellt kontinuierlich aktuelle Informationen im Intranet zur Verfügung.

Dazu haben wir uns bei SMA verpflichtet: Strikte Hygiene und Gesundheitsprävention. In der Kantine, in der Produktion, auf allen Ebenen. Auch im privaten Umfeld.Mobiles Arbeiten von zu Hause. Weltweit. Für alle die, die Möglichkeit haben.Getrennte Schichten. Abstand beim Essen. Desinfektion der Arbeitsplätze. Für die Mannschaft an der Linie.Keine Reisen mehr. Nicht in Risikogebiete, und auch sonst nirgendwohin.Urlaubsrückkehrer bleiben freiwillig zwei Wochen zu Hause. Unabhängig vomUrlaubsort.Wir sind für unsere Kunden da. Mit Kundenmeetings per Video und Skype. Und Service im Feld wo nötig. Veranstaltungen kann man verschieben.Oder virtuell stattfinden lassen. Wir bieten digitale Trainings, Webinare und Online-Formate an. Wir halten den Betrieb aufrecht – ohne nennenswerten Engpässe bei den Lieferzeiten.Bislang keine wirtschaftlichen Auswirkungen auf SMA

Getrennte Schichten, Desinfektion der Arbeitsplätze, Abstand beim Essen: Wir halten den Betrieb in der Fertigung aufrechtGetrennte Schichten, Desinfektion der Arbeitsplätze, Abstand beim Essen: Wir halten den Betrieb in der Fertigung aufrecht

Lesen Sie auch:  Verleihung des European Energy Awards in Schwäbisch Hall

Getrennte Schichten, Desinfektion der Arbeitsplätze, Abstand beim Essen: Wir halten den Betrieb in der Fertigung aufrecht

Mit all diesen Maßnahmen stellen wir für einen reibungslosen Ablauf bei SMA sicher und schützen gleichzeitig die Gesundheit aller. Wirtschaftlich hat das Coronavirus bisher keine negativen Auswirkungen auf SMA. Auftragseingang und Umsatz entwickeln sich im bisherigen Jahresverlauf positiv, und es gibt aktuell auch keine nennenswerten Engpässe bei der Bauteilebelieferung.

Ich möchte allen SMA Kolleg*innen weltweit für ihr außerordentliches Engagement danken, mit dem sie dazu beitragen, dass der Betrieb bei SMA weiterläuft. Unseren Kunden verspreche ich, dass wir alles tun, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Geschäft wie gewohnt weiterführen können. Und an unsere Partner und Lieferanten auf der ganzen Welt: setzen wir unsere gute Zusammenarbeit fort, um diese Krise gemeinsam zu meistern.

Meine besten Wünsche gehen an Sie und Ihre Lieben und ich hoffe, Sie bleiben gesund. Ich bin überzeugt, dass wir die Situation gemeinsam gut bewältigen werden.

SMA CEO BlogSMA CEO Blog

Hier schreibt SMA Vorstandssprecher Jürgen Reinert über Themen, die ihn bewegen.

Quelle: SMA Solar Technology AG

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 2188 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.