Smart-Meter-Rollout weiter verschoben

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die erste Marktanalyse nach dem Gesetz über den Messstellenbetrieb und die Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen veröffentlicht. Die Analyse erfasst den aktuellen Stand der Umsetzung aller BSI-Standards darunter die eichrechtlichen Anforderungen für das Smart-Meter-Gateway, den Gateway-Administrator und die Backendsysteme im Markt.

31 Unternehmen sind derzeit als Smart-Meter-Gateway (SMGW) beim BSI registriert und bieten ein Produkt oder eine Dienstleistung für den sicheren Betrieb der intelligenten Messsysteme an. Um die Privatsphäre der Nutzer zu wahren, werden die Messwerte der Verbraucher verschlüsselt übermittelt. Die hierfür nötigen digitalen Zertifikate werden derzeit von zehn Dienstleistern angeboten.

Einbau auf Kundenwunsch möglich

Bislang ist ein SMGW vom BSI zertifiziert worden, wie photovoltaik berichtete. Mitte Dezember 2018 wurde das Zertifikat für das von der Power Plus Communications und Openlimit Signcubes entwickelte SMGW erteilt. Derzeit befinden sich acht weitere Hersteller im Zertifizierungsverfahren des BSI. Die Beamten seien zuversichtlich, dass bald weitere Zertifizierungen erfolgen. Der gesetzlich vorgeschriebene Rollout der Smart-Meter-Gateways beginnt, wenn drei Geräte unterschiedlicher Hersteller vom BSI zertifiziert wurden. Bereits ist der Einbau der ersten zertifizierten Geräte auf Kundenwunsch möglich. (nhp)

Mehr erfahren:Erstes Zertifikat für Smart-Meter Gateway an PPC und Open Limit übergeben

Quelle: Photovoltaik.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere