Simulation hilft bei der Optimierung von Gebäuden

Simulationen entwickeln sich in Verbindung mit Energiemanagementsystemen und ISO-50001-Standards zu einem wichtigen Hilfsmittel für Planer in der gesamten Gebäudekonstruktion. In der Simulation werden dynamische Faktoren des Gebäudebetriebs sowie interne Wärme durch Personen, Beleuchtung und Geräte berücksichtigt. Typischerweise werden dazu Räume mit gleichen Bedingungen zu Zonen zusammengefasst. Diesen Zonen werden Nutzungsprofile zugewiesen.

Das Ergebnis der Simulation von Gebäude und Anlagentechnik ermöglicht Aussagen über die Energieeffizienz eines Gebäudes, die gesetzliche Anforderungen übertreffen. Der stundenweise berechnete Energiebedarf dient als Grundlage zur Auslegung der Anlagentechnik des Gebäudes. Die Pakete Standard, Premium und Platinum sind ab monatlich 59 Euro inklusive Updates erhältlich. (nhp)

www.hottgenroth.de

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 870 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Die kostenlose Messeapp zur ISH 2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere