Schwere Schneelasten sind für Solarmodule unbedenklich

Module halten einem Druck von 2.400 Pascal stand, ohne Schaden zu nehmen. Das entspricht 240 Kilogramm pro Quadratmeter. Für schneereiche Gebiete bietet beispielsweise der Hersteller IBC Solar Module an, die sogar 5.400 Pascal standhalten. Abhängig von der Witterung kann sich eine leichte Decke aus Pulverschnee schnell in eine tonnenschwere Last verwandeln. Zehn Zentimeter Pulverschnee wiegen etwa zehn Kilogramm pro Quadratmeter. Das entspricht einer Drucklast von 98 Pascal. Nasser Schnee kommt auf 40 Kilogramm oder 392 Pascal. Gefriert er, erhöht sich die Last auf über 90 Kilogramm oder 882 Pascal.

Flachdächer sind stärker gefährdet

Kritisch kann es bei großen Flachdächern werden. Wenn die Traglastreserve des Gebäudes ausgereizt oder gar überschritten sei, werde es höchste Zeit, den Schnee entfernen zu lassen, mahnt IBC Solar. Dabei sollten nur geschulte Experten eingesetzt werden, die sowohl auf die eigene Sicherheit achten als auch darauf, Solaranlage und Dach nicht zu beschädigen. Um kritische Situationen im Winter zu vermeiden, sollten Betreiber von vornherein auf ein Montagesystem setzen, das mit nur wenig Ballast installiert wird. So bleibt dem Gebäude genug Traglastreserve für zusätzliche Schneeauflagen.

Schnee nur von Profis räumen lassen

Bei der Frage, ob die Module kleinerer Anlagen von Schneelasten befreit werden sollten, scheiden sich die Geister: Da aber das Schneeräumen auf Schrägdächern nicht gerade ungefährlich ist und die Module durch Schaufeln und andere Schneeräumwerkzeuge beschädigt werden könnten, kann der Schnee bleiben, solange die Stabilität des Daches nicht gefährdet sei, betont IBC. Wer seine Module dennoch freilegen möchte, sollte das ausschließlich von einer spezialisierten Fachkraft durchführen lassen. In Regionen mit häufigen und starken Schneefällen können Module außerdem mit einfachen technischen Hilfsmitteln verstärkt werden. Eine Rahmenverstärkung aus Stahlseilen kann bis zu 800 Kilogramm mehr Tragfähigkeit bei Modulen erreichen. (nhp)

Lesen Sie auch:  Der erste vollelektronische Durchlauferhitzer der Welt feiert Jubiläum

Auch lesenswert: Zehn Tippsfür Betreiber von Solargeneratoren: Wer Solarmodule auf dem Hausdach, auf der Garage, dem Carport oder ebenerdig auf dem Grundstück installiert hat, braucht weniger Strom aus dem Netz.

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 1242 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere