Schwarzes blendet nicht

Das non-glare-Glas ermöglicht Photovoltaikanlagen nun auch in Bereichen, in denen es nicht zu einer Spiegelung des Sonnenlichts kommen darf, wie beispielsweise in dicht bebauten Einfamilienhaus-Siedlungen, wo Blendeffekte besonders stören. Darüber hinaus ist das Glas konform zu den Empfehlungen der europäischen Luftaufsichtsbehörde EASA und kann auch auf Gebäuden in Flughafennähe installiert werden.

Zudem hat ein weiteres Glas-Glas-Modul von Solarwatt die internen Tests für die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (ABZ) absolviert. Für den Überkopfeinbau als Carport- oder Verandaüberdachung soll es künftig auch ein gerahmtes 60-Zell-Modul geben. Mit der demnächst erwarteten Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) ist das Modul Vision 60M build das erste Standardmodul, das als geregeltes Bauprodukt gilt. Es ist dadurch uneingeschränkt im privaten und öffentlichen Bereich einsetzbar, ohne dass es einer separaten Bau-Zulassung bedarf. (PF)

www.solarwatt.de

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 1371 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Architekten werden in München fündig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere