“Pilotprojekt in München: Luftverschmutzung an Hotspots lässt sich reduzieren”

• Siemens Mobility, ThinxNet und Hawa Dawa optimieren Fahrtrouten
• 35 bis 40 Prozent nutzten umweltfreundliche Routenempfehlungen
• Verkehrsmanagement für Autofahrer verringert die Luftbelastung

Siemens Mobility, ThinxNet und Hawa Dawa haben das Pilotprojekt “Saubere Luft in München” (SLIM) abgeschlossen, das Autofahrer motiviert individuelle, umweltschonende Routen zu verwenden und in der Folge die Luftverschmutzung an Hotspots reduziert. Das Pilotprojekt basiert auf einem alternativen Ansatz zur allgemeinen City-Maut, der auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombiniert werden könnte, um die intermodale Mobilität zu verbessern.

Quelle: Siemens AG

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 1078 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Deutsche Umwelthilfe kritisiert Entwurf für das Gebäudeenergiegesetz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere