Photovoltaik rund um Fessenheim

Die Französische Regierung hat für die Stilllegung des Kernkraftwerks Fessenheim verschiedene Maßnahmen geplant. Zum einen erhält EDF Kompensationszahlungen in Höhe von 400 Millionen Euro. Daneben sollen im Departement Haut-Rhin 300 Megawatt Photovoltaikleistung gebaut werden. Dafür gibt es spezielle Ausschreibungen.

Die erste Runde ging im Juli 2019 über die Bühne und stieß auf großes Interesse. 60 Megawatt Leistung standen zur Ausschreibung. Projekte mit insgesamt 200 Megawatt bewarben sich. Ende September wurden die Ergebnisse bekanntgegeben. Zwölf Projekte mit einer Kapazität von 62,8 Megawatt erhielten einen Zuschlag. Der Durchschnittspreis lag bei 6,6 Cent pro Kilowattstunde.

Die beiden größten Einzelprojekte sind ein Solarpark bei Ottmarsheim mit rund 16 Megawatt Leistung und ein Solarpark bei Logelbach mit 10 Megawatt Leistung. Engie, EDF, Voltalia und Urbansolar sind die Unternehmen, die die größeren Projekte bauen.

Im Januar und Juli 2020 werden zwei weitere Ausschreibungsrunden mit je 120 Megawatt Volumen stattfinden. (PF)

Das könnte Sie auch interessieren: EnBW mit Valeco in Frankreich auf Wachstumskurs

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 1479 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Italien: Speichervertrieb Solarplay wird Senec-Partner

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere