Monitoring: Nur ein Viertel der Störmeldungen sind ertragsrelevant

Sie entstand aus Daten des Betriebsjahres 2018. Die Analyse erfasst 12.500 Anlagen mit insgesamt 800 Megawatt installierter Leistung, größtenteils in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Betrieb.

Im Durchschnitt liegen die Anlagen bei 64 Kilowatt Leistung. Statistisch kommt es im Jahr zu 24 Störfällen. Der technische Betriebsführer erhält rund zwei Fehlermeldungen pro Anlage und Monat.

Die Prozesse schlank halten

Fazit der Studie: 23 Prozent der Störfälle sind für 94 Prozent der Ertragsausfälle verantwortlich. Umgekehrt verursachen 77 Prozent der Störmeldungen aber nur sechs Prozent der Einbußen. Für die technischen Betriebsführer (O&M) ist es daher wichtig, möglichst schnell zu erkennen, welche Art der Störungen tatsächlich ertragsrelevant sind – und welche er schnell beheben muss. Nur so werden große Verluste für den Betreiber vermieden.

Beim Monitoring für Anlagen zwischen 30 Kilowatt und zehn Megawatt Leistung geht es vor allem darum, die Prozesse der Datenerfassung und ihrer Analyse schlank zu halten. Monotone Aufgaben wie die Suche nach ertragsrelevanten Fehlern, ein Ticketmanagement sowie die Erstellung von Reports muss und kann die Software unterstützen.

Filter begrenzen die Meldungen

Die Software von Solytic filtert zum Beispiel die nicht ertragsrelevanten Fehler der Hardware einfach heraus. Sie überwacht die Anlagen in Echtzeit. Die herstellerunabhängige Lösung kann zudem alle Solarstromanlagen mit verschiedenen Hardware-Komponenten in einem Portal zusammenführen.

Lesen Sie auch:  Kostals dreiphasiger Hybrid

So kann der technische Betriebsführer schneller reagieren und vertraglich zugesicherte Reaktionszeiten, meist innerhalb von 48 Stunden nach Eintritt eines Fehlers, sicher einhalten. (HS)

Die komplette Studie mit allen Fehlern finden Sie hier:

Studie des Monitoringdienstleisters Solytic

Lesen Sie dazu auch den vertiefenden Praxisreport zum datengestützten Monitoring, der im Märzheft der photovoltaik am 7. März 2019 erscheint. Abonnenten können alle Beiträge nach Erscheinen auch online lesen. In unserem neuen Webshop gibt es unsere Hefte auch auf Einzelbestellung.

Haben Sie unsere PV Guided Tours in München schon auf dem Schirm? Zur Intersolar Europe, zur EES Europe und zur Power2Drive 2019 bieten wir wieder brandaktuelle Rundgänge zu den Brennpunkten der Innovationen an. Jetzt anmelden, bevor die begehrten Plätze vergeben sind!

Immer für Sie geöffnet, rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche: Unser Produktarchiv! Schauen Sie rein!

Unser Newsletter erscheint zweimal wöchentlich! Noch mehr Produkte, News und praktische Tipps für die Profis unserer Branche!

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 1078 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere