Immobilienkonzern Vonovia startet 1.000-Dächer-Programm

Der Immobilienkonzern Vonovia setzt auf Photovoltaik. In den nächsten Jahren w2ill Vonovia mindesten 1.000 Dachflächen mit Photovoltaik ausrüsten. Die ersten Anlagen wurden bereits installiert. Der Strom soll vorerst ins öffentliche Netz eingespeist werden. Mittel- bis langfristig setzt Vonovia jedoch auf eine dezentrale Energieversorgung der eigenen Quartiere. Der Vorstandsvorsitzende Rolf Buch sieht derzeit einfach zu viele Hemmnisse für Mieterstrommodelle.

Das Programm ist auf mehrere Jahre ausgelegt und soll im Anschluss in ein langfristiges Ausbauprogramm übergehen. Für 2019 sind drei Tranchen geplant. Die Auswahl der Dächer stützt sich auf eine bundesweite Solarpotenzialanalyse, bei der die GPS-Daten der Gebäude und Faktoren wie Dachneigung, Ausrichtung, Verschattung und solare Einstrahlung berücksichtigt wurden. Mehr als 5.000 gut geeignete Dächer wurden dabei identifiziert. Nun wird in Begehungen vor Ort die Eignung der Gebäude geprüft.

Die Installation der Photovoltaikanlagen erfolgt in Kooperation mit regionalen Installationspartnern.

Das Programm startet in Dresden und München. Zunächst werden 210 Gebäude bebaut. Die ersten Anlagen in Dresden sind bereits installiert. (PF)

Stets topaktuell informiert: Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 1233 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Intelligente Steuerung von Varta-Speichern

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere