Georg Salvamoser Preis: Energierevolution statt lauer Energiewende

Die drei Preisträger repräsentieren die angesichts der aktuellen Klimadebatten wichtigen Handlungsfelder städtisches Quartier, Entwicklungsländer und Wissensvermittlung. In einem Vortrag forderte Professor Volker Quaschning von der HTW Berlin eine „Energierevolution statt lauer Energiewende“.

In diesem Jahr hatte die Jury das Preisgeld auf zwei Hauptpreise mit jeweils 10.000 Euro und einen Förderpreis Junge Energie mit 5.000 Euro aufgeteilt. Die beiden Hauptpreise gingen an Ecoligo sowie an die Heidelberger Energiegenossenschaft. Den Förderpreis Junge Energie gewann Youtuber Klaus Russell-Wells. Auslober des Georg Salvamoser Preises sind die Stadt Freiburg und die Georg-Salvamoser-Stiftung. 2019 wurde der mit 25.000 Euro dotierte Preis zum sechsten Mal verliehen. (nhp)

Die drei Preisträger & Jurybegrüngung

Innovatives Finanzierungsmodell: Ecoligo wurde für den Ausbau der Solarenergie in Entwicklungsländern gekürt. Das Berliner Unternehmen sammelt Finanzmittel per Crowdfunding und installiert damit Solarstromanlagen auf Firmendächern in sonnenreichen Gegenden dieser Erde. Den Sonnenstrom verkauft Ecoligo an die Gebäudebetreiber – Unternehmen, Universitäten oder Kliniken. Hierbei entstehen Arbeitsplätze vor Ort, was auch ein Beitrag zur Fluchtvorbeugung sei, so die Jury.

www.ecoligo.de

Energiewende im Quartier: Die Heidelberger Energiegenossenschaft belegt, dass dichKlimaschutz und kostengünstiger Wohnraum nicht widersprechen. Sie haben ein integriertes Quartiersenergiekonzept realisiert, das eine 67 Kilowatt große Solarstromanlage mit Elektromobilität, stromsparenden Haushaltsgeräten, Lastmanagement und einem Quartiersspeicher kombiniert. Die Jury lobte insbesondere die mieterfreundliche Ausrichtung des Quartierprojekts.

www.heidelberger-energiegenossenschaft.de

Lesen Sie auch:  Bundesnetzagentur genehmigt Stationsentgelte 2020

Gelungene mediale Wissensvermittlung: Klaus Russell-Wells erklärt auf seinem Kanal „Joul – Energiewende & Nachhaltigkeit“ die Energiewende. Für die Wissensvermittlung komplexer Energiethemen erhielt er den Förderpreis Junge Energie.Youtube-Kanal „Joul“.

Weitere aktuelle News:Österreichs Regierungskrise wird zur Gefahr für die Energiewende

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 1372 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere