Erster TÜV-geprüfter Kohlenmonoxidmelder

Zur Überwachung von Verbrennungsstätten oder auch Fluchtwegen aus Tiefgaragen entwickelte Elektrotechnik Schabus das Gasalarmsystem GX-C300 mit einem elektrochemischen hochpräzisen Kohlenmonoxid-Sensor. Dieser hält die Vorgaben der DIN EN 50291 mit den strengsten Reaktionszeiten ein und weist kaum Querempfindlichkeit auf. Er wurde geprüft vom TÜV Süd. Das Unternehmen präsentiert ihn als Highlight auf der ISH in Frankfurt vom 11. bis 15. März 2019 (Halle 9.2, Stand E46).

 

Stephanskirchen, den 20.02.2019. Das Gasalarmsystem GX-C300 eignet sich für Heizungsanlagen, zur Absicherung von offenen Feuerstellen in der Gastronomie genauso wie von Raucherlokalen sowie von Fluchtwegen aus Tiefgaragen. Da Kohlenmonoxid schon in kleinen Konzentrationen lebensgefährlich ist, sollten Räume mit Verbrennungsstätten oder mit zu erwartenden CO-Emissionen auf jeden Fall daraufhin überwacht werden. In Frankreich ist dies bereits vorgeschrieben. Entsprechende Regelungen sind auch EU-weit zu erwarten.

 

Das neue Gasalarmsystem ist genau dafür konzipiert und schaltet automatisch bei Erreichen einer CO-Konzentration von 200 ppm in eine Voralarmphase, in der noch ein proaktives Handeln möglich ist. Ab 250 ppm schaltet es in den Hauptalarm. Neben der akustischen und optischen Warnmeldung wird dann auch das integrierte 5-A-Schaltrelais aktiviert. Dieser Schaltvorgang kann zum Beispiel direkt oder per EIB-Bus eine angeschlossene Heizanlage oder die Gaszufuhr automatisch abschalten.

 

Die Lösung arbeitet mit Kompaktsensoren, die direkt mit der Steuerung GX-C300 verbunden sind und in unmittelbarer Nähe der potenziellen Gefahrenquelle an der Wand montiert werden. Das System verfügt über eine Selbsttest-Taste, zudem prüft es das Sensorkabel auf Kabelbruch. Die GX-C300-Technik ist bereits in den Heizanlagen eines namhaften Herstellers integriert.

 

Elektrotechnik Schabus hat auch eine Ausführung mit 12 V Speisung im Programm. Sie eignet sich zum Beispiel für das batteriebetriebene Bordnetz von Camping-Fahrzeugen oder Booten. Auch der GX-CO-12 bietet eine intelligente Auslöseverzögerung, allerdings von zehn Minuten bei Konzentrationen von 100 ppm bis zu einer Sekunde, wenn die Konzentration 300 ppm erreicht. Dies soll einen Fehlalarm vermeiden.

 

Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen auf der ISH 2019 natürlich auch seine etablierten Abluftsteuerungen, Wasserwarnsysteme und Klimasteuerungen sowie weitere Produkte der Haus- und Sicherheitstechnik. Sie finden Elektrotechnik Schabus in Halle 9.2, Stand E46.

 

 

Bild Das Gasalarmsystem GX-C300. Quelle: Elektrotechnik Schabus

 

 

Elektrotechnik Schabus wurde 1992 gegründet und gilt heute als etablierte Marke im Bereich der Haus- und Sicherheitstechnik. Dazu zählen Abluftsteuerungen, Gas- und Wassermelder aus eigener Entwicklung sowie elektronische und elektromechanische Spezialanfertigungen für Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen. Für den Film- TV- und Eventbereich bietet Elektrotechnik Schabus Steuerungen beispielsweise Produkte für die Lichttechnik. Das Unternehmen bietet Plug-and-Play-Produkte sowie komplexere Lösungen für den Branchenfachmann. Bei Elektrotechnik Schabus werden innovative Ideen mit dem Gespür von erfahrenen Praktikern umgesetzt. Dabei stehen hohe Material- und Verarbeitungsqualität im Mittelpunkt. Im ständigen Kontakt mit dem Kunden werden die Produkte laufend optimiert. Weitere Informationen zu den Produkten und zum Unternehmen finden Sie auf www.elektrotechnik-schabus.de.

 

Kontaktdaten für Leseranfragen:
Elektrotechnik Schabus
Baierbacher Str. 150
D-83071 Stephanskirchen
Email:
ed.su1558509698bahcs1558509698-kinh1558509698cetor1558509698tkele1558509698@sela1558509698s1558509698
Tel.: 08036 / 6749790
www.elektrotechnik-schabus.de

 

Ansprechpartner für Fragen der Redaktion:
Doris Piepenbrink
Redaktionsbüro Piepenbrink
Email: ed.kn1558509698irbne1558509698peip-1558509698sirod1558509698@liam1558509698
Tel.: +49 89 62230805
Albrecht-Dürer-Str. 14
D-81543 München
www-doris-piepenbrink.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere