Effizienzleitfaden für Hausspeicher überarbeitet

Die Vergleichbarkeit der Heimspeichersysteme soll Transparenz im Markt schaffen, die Unternehmen beim Marketing unterstützen und die Produktverständnis bei den Kunden schärfen. Allein in Deutschland gibt es mittlerweile mehr als 125.000 Heimspeicher, meist mit einer Photovoltaikanlage kombiniert. Das Verfasserkonsortium aus Forschungs- und Prüfinstituten sowie Herstellern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz legten erstmals vier wichtige, charakteristische Kennwerte fest:

  • Pfadwirkungsgrade
  • Summe des Standby-Verbrauchs
  • energetischer Batteriewirkungsgrad
  • Einschwingzeiten

Der neue Effizienzleitfaden 2.0 ermöglicht es Batterieherstellern und Prüfinstituten die Effizienzwerte einzelner Systeme mit hoher Qualität zu ermitteln. Speziell für Batteriehersteller hat das Verfasserkonsortium ein Excel-Tool entwickelt, das die gemittelten Wirkungsgrade berechnet. Zusätzlich sei eine englische Version des Effizienzleitfadens in Auftrag, die in Kürze erscheinen soll. (Niels Petersen)

Haben Sie unsere PV Guided Tours in München schon auf dem Schirm? Zur Intersolar Europe, zur EES Europe und zur Power2Drive 2019 bieten wir wieder brandaktuelle Rundgänge zu den Brennpunkten der Innovationen an, darunter auch zur E-Mobilität. Jetzt anmelden!

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 865 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  VDE startet neuen Verbraucherservice Elektromobilität

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere