Designpreis für Photovoltaiklösungen

Wie das Architekturportal Solar Age mitteilt, hat die Photovoltaik gleich drei der diesjährigen Iconic Awards gewonnen, die der Deutsche Rat für Formgebung vergibt. So hat der Planer von Sonnenschutzfassaden für sein Glasschiebeelement für Fassaden den Preis in der Kategorie Fassadengestaltung bekommen. Die Verschattung übernehmen dabei die semitransparenten Solarzellen, die zwischen den beiden Gläsern einlaminiert sind.

Fassadenmodul überzeugt die Jury

Einen weiteren Preis in der Kategorie Fassadengestaltung hat der Modulhersteller Avancis gewonnen. Die Jury hebt hervor, dass dem Powermax Skala die Funktion der Stromerzeugung auf dem ersten Blick nicht anzusehen ist. Denn die Photovoltaiktechnologie bleibt weitgehend unsichtbar unter der homogenen Glasoberfläche, die auch noch in verschiedenen Farben zu haben ist. Außerdem hat Avancis als Befestigung an der Fassade eine Schiene auf der Rückseite angeklebt.

Stadt Freiburg ist Bauherr des Jahres

Als Bauherr des Jahres hat die Jury die Stadt Freiburg ausgezeichnet. Damit prämiert sie das Engagement der Stadt in Sachen Umweltschutz und Energiewende. Zukunftsorientierte Energieversorgungskonzepte, die auf Energieeinsparung, dem Einsatz erneuerbarer Energien und Energieeffizienz basieren, sollen dazu beitragen, dass Freiburg bis 2030 die klimaschädlichen Emissionen um mindestens 50 Prozent senkt und bis 2050 klimaneutral wird.

Einzelheiten lesen SIe auf dem Architekturportal Solar Age. (su)

Jetzt für Sie geöffnet, rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche: Unser Produktarchiv! Schauen Sie rein!

Lesen Sie auch:  The Smarter E: Was, wann, wo

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 1233 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere