Bundesnetzagentur startet mit DA:VE dauerhaftes Verzeichnis für elektronische Vertrauensdienste

Langfristige Sicherheit für qualifizierte elektronische Vertrauensdienste

Ausgabejahr2019

Erscheinungsdatum14.11.2019

Die Bundesnetzagentur hat heute das Verzeichnis „DA:VE“ zur dauerhaften Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen, Siegeln und Zeitstempeln in Betrieb genommen.

Mit dem dauerhaften Verzeichnis DA:VE leistet die Bundesnetzagentur einen wesentlichen Beitrag zur Verlässlichkeit der elektronischen Unterschrift und bietet deutschen Vertrauensdiensteanbietern einen Vorteil auf dem Binnenmark“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Dauerhaftes Verzeichnis (DA:VE) für elektronische Vertrauensdienste

Stellt ein deutscher qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter den Betrieb ein, übernimmt die Bundesnetzagentur mit dem Verzeichnis DA:VE die erforderlichen Auskünfte. Bereits erstellte elektronische Signaturen, Siegel und Zeitstempel können so weiterhin zuverlässig auf ihre Gültigkeit geprüft werden. Die Nutzung des Verzeichnisses DA:VE erfolgt vollautomatisch.

Die Bundesnetzagentur unterstützt mit DA:VE die Digitalisierung in Deutschland. Das Verfahren gehört zu den ersten seiner Art in Europa. Es wurde unter Beteiligung der deutschen Marktteilnehmer entwickelt und getestet.

Weitere Informationen der Bundesnetzagentur zu elektronischen Vertrauensdiensten sind unter: www.elektronische-vertrauensdienste.de veröffentlicht.

Pressemitteilung (pdf / 31 KB)

Quelle: bnetza.de

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 2511 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Fachwissen im Paket: VDE bietet Handbücher für Solarprofis an

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.