Siemens und MineSense kooperieren bei der Echtzeitmessung im Erzabbau

• Die gemeinsame Lösung ermöglicht die Echtzeitmessung von Erzqualitäten in Kombination mit Material- und Qualitätsmanagementsystem Simine MAQ
• Deutliche Effizienzsteigerung für Bergbaukunden weltweit
• Transparente und intelligente Förderwege und kurze Intervallsteuerung über den gesamten Förderprozess hinweg

Für Bergbauunternehmen wird es durch die sinkende Erzqualität, steigende Energiekosten und Wasserrestriktionen immer schwieriger, wettbewerbsfähig zu bleiben und Kundenbedürfnisse rechtzeitig, in der richtigen Menge und der definierten Materialqualität zu bedienen. Konkrete Lösungsansätze bietet eine exklusive Kooperation von Siemens und MineSense mit der Echtzeitmessung von Erzgehalt und -eigenschaften direkt am Förderband. Möglich wird die Lösung durch die Kombination der Stärken beider Partner mit MineSenses BeltSense™ zur Echtzeitmessung der Qualität von Erz und Nebenprodukten sowie dem Material- und Qualitätsmanagementsystem Siemens Simine MAQ. Der neue, umfassende Ansatz ermöglicht es den Kunden erstmals, die Effizienz mit einer einheitlichen Qualitätskontrolle über den gesamten Förderprozess hinweg deutlich zu steigern.

Quelle: Siemens AG

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 865 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Wasserstoffheizung gewinnt Wiwin Award

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere