PG&E setzt SF6-freie Hochspannungsprodukte von Siemens ein

• “Dead-Tank” Leistungsschalter bis zu 115 kV
• Gasisolierte Schaltanlagen (GIS) für 115 kV, 50 kA
• Vakuumschalter und “Clean Air” Isolation ersetzen SF6 als Lösch- und Isoliermedium

Siemens hat vom Kunden Pacific Gas and Electric (PG&E) Aufträge erhalten, SF6-freie „Dead-Tank“ Leistungsschalter und gasisolierten Schaltanlagen (GIS) zu liefern. Sie sind für das kalifornische 115 Kilovolt (kV)- Hochspannungsnetz bestimmt. Die Aufträge umfassen „Dead-Tank“ Leistungsschalter, für 72,5 kV und 115 kV sowie GIS für 115 kV. Sie nutzen Vakuumschaltröhren für das Schalten und aufbereite Luft, sogenannte „Clean Air“, als Isoliermedium. Damit kann auf den Einsatz von Schwefelhexafluorid verzichtet werden. Die Bestellung ist ein großer Schritt für das SF6-freie Portfolio von Siemens.

Quelle: Siemens AG

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 870 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Solarforscher erwarten weitere Kostensenkung bei der Photovoltaik

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere