Ladesysteme für Stromer steuern

Er verfügt im Gegensatz zu seinem Vorgänger über zwei Ethernet-Schnittstellen, eine High-Speed-Kommunikation via LTE sowie GPS zur Fernortung der Systeme. Für Wallboxen oder zur Steuerung eines Ladepunkts ist eine kompakte Single-Variante verfügbar, die über die gleichen Ausstattungsmerkmale verfügt.

Der Ladecontroller kann sowohl in Ladesystemen der gleichen Marke wie auch in Systemen anderer Hersteller verbaut oder nachgerüstet werden. Er verfügt über ein individuelles Lastmanagement, was bei größeren Projekten, wie Wohnanlagen oder Parkhäusern, wichtig ist, um Lastspitzen und Überspannung zu vermeiden. In Verbindung mit dem IT-Backend ist eine differenzierte Abrechnung nach bezogenen Kilowattstunden in definierten Zeitintervallen möglich. (nhp)

www.chargeit-mobility.com

Quelle: Photovoltaik.eu

Dieser Artikel wurde erstellt von: ET-News



ET-News ET-News schrieb bereits 1242 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Bundesnetzagentur veröffentlicht Grundsatzpapier zur Bedeutung von Daten in den Netzsektoren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere