Frederick Persson neuer Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Kabel und isolierte Drähte

Der Vorstand des ZVEI-Fachverbands Kabel und isolierte Drähte hat Frederick Persson (Prysmian) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Persson folgt Dr. Dirk Steinbrink (Nexans) nach, der für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand.
Persson sieht die Kabelindustrie vor großen Herausforderungen: „Durch moderne Energie- und Kommunikationsnetze werden Digitalisierung, Energie- und Mobilitätswende erst möglich. Daher muss der Ausbau dieser Netze höchste politische Priorität haben. Nur so kann der Wirtschaftsstandort Deutschland weiterhin wettbewerbsfähig bleiben.“
Deutschland dürfe sich nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit ausruhen, meint Persson, der bereits in entsprechenden Verbänden in Schweden und Australien führende Ämter innehatte. „Derzeit haben wir vor allem bei der für die Digitalisierung notwendigen Infrastruktur im internationalen Vergleich großen Nachholbedarf. Das muss sich dringend ändern.“ 
Die Kabelindustrie in Deutschland erzielte 2017 einen Umsatz von 7,25 Milliarden Euro. Mit derzeit über 19.500 Mitarbeitern produzieren die Hersteller etwa 8.000 Kabel- und Leitungsbauarten für die Übertragung elektrischer Energie und Kommunikation sowie eine breite Palette von Produkten im Bereich der Lackdrähte und der Kabelverbindungstechnik.

Quelle: ZVEI

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 1087 Beiträge auf ET-News.de.

Lesen Sie auch:  Solarwirtschaft warnt vor Drosseln der Energiewende

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere