Europäischer Solarpreis 2018: Französische Gemeinde unter den Preisträgern

Die Energie-Erfolgsgeschichte der Gemeinde Le Mené begann im Jahr 1999 mit einer Gruppe von Schweinehaltern, die ihren Gülleausstoß gewinnbringend nutzen wollten. Mehrere inspirierende Reisen nach Dänemark und Deutschland führten zu dem Bau einer von 40 lokalen Landwirten gemeinsam genutzten Methanisierungsanlage, in der jährlich 70.000 Tonnen Agrar- und Lebensmittelabfälle in Energie umgewandelt werden können.

Einmal das enorme Potenzial der Erneuerbaren Energien erkannt, setzte sich die Region mit rund 6.500 Einwohnern das Ziel, bis zum Jahr 2025 ihren Energiebedarf 100 Prozent regenerativ zu decken und ist heute bereits auf einem guten Weg, diese Vision Realität werden zu lassen. Mit 78 Photovoltaikanlagen und sieben Windkraftanlagen, mit einer Gesamtkapazität von 12 Megawatt, gewinnt die Stadt aktuell rund 40 Prozent ihrer Energie aus lokalen erneuerbaren Quellen.

Insgesamt acht Preisträger zeichnet Eurosolar in diesem Jahr mit seinem renommierten Preis aus, der an Vorbilder und Pioniere auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien vergeben wird. Die feierliche Preisverleihung findet am Samstag, 17. November 2018, im Kunstmuseum Bonn statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. (Petra Franke)

Die Preisträger des Europäischen Solarpreises 2018:

Le Mené, Frankreich

Herausragendes Engagement und ganzheitlicher Ansatz zur Deckung des Energiebedarfs der Gemeinde mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien auf lokaler Ebene.

Produktionshalle der Pilatus Flugzeugwerke AG, Schweiz

Lesen Sie auch:  Aktueller Blog: Neues Leben für die Energieregion

Architektonisch perfekt integrierte Solaranlage zur Deckung des Energiebedarfs für die Flugzeugproduktion.

S&H Connect GmbH, Österreich

Erfolgreiches Konzept zur Erschließung des Nutzungspotenzials von Solarstrom auf den Dächern von kommunalen Einrichtungen und Industriegebäuden.

Low Carbon Hub, Vereinigtes Königreich

Wegweisendes Modell eines bürgernahen Sozialunternehmens für eine gemeinschaftliche erneuerbare Energieversorgung in Oxfordshire.

PlusEnergie-Siedlung Zentrum Tobel, Schweiz

Zukunftsweisendes Beispiel für die soziale und wirtschaftliche Einbindung von Mietern in die Nutzung von Sonnenenergie.

Solar-elektrische Autofähre „Sankta Maria II“, Deutschland

Visionäres Beispiel für den emissionsfreien Wassertransport und Weckruf für die europäische Schifffahrtsindustrie.

Solar Decathlon Europe

Weitreichender Studentenwettbewerb zur Bewusstseinsbildung im Bereich innovativer und ressourcenschonender Architektur mit politischer Wirkung in Europa und den USA.

Comet-ME, Israel

Herausragendes Engagement für die nachhaltige Elektrifizierung von marginalisierten Gemeinschaften in den besetzten palästinensischen Gebieten.

Haben Sie unsere PV Guided Tours in München verpasst? Dann lassen Sie unsere thematischen Rundgänge per Video noch einmal Revue passieren. Ein Klick, und Sie sind mittendrin im Messegeschehen.

Quelle: Photovoltaik.eu

NewsBot

Dieser Artikel wurde erstellt von: NewsBot



NewsBot NewsBot schrieb bereits 127 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere