EDV Anschlusspanel mit 48 Ports benötigt nur eine Höheneineit (1HE)

Easylan optimiert seine Patch-Felder und ermöglicht nach eigenem Bekunden jetzt als einer der ersten Hersteller auf dem Markt 48 Ports auf einer Höheneinheit (HE). Bei diesen High-Density-Verteilerfeldern habe die gute Handhabbarkeit oberste Priorität.

Bei High-Density-(HD-) Installationen darf die hohe Port-Dichte nicht dazu führen, dass der Installateur die Kabel kaum noch anschließen und das Service-Personal Anschlüsse nicht mehr warten kann. Aus diesem Grund ist das 48-Port-Verteilerfeld bereits mit speziellen Keystone-Modulen vorkonfektioniert. Der Installateur crimpt auf die Datenkabel zunächst einen Prelink-Abschluss, legt sie mit diesem Abschluss in die Module ein und klappt die Module zu. Fertig. Noch schneller geht es mit werkseitig vorkonfigurierten Datenkabeln. Damit der Service-Techniker Patchungen bei diesen dicht gepackten Installationen wieder lösen kann, sind außerdem kleine Hebel mit Federmechanismus in die Verriegelung der Ports eingebaut.

Die einfache Handhabung für den Installateur basiert auf einer Zwischenstecker-in-Buchse-Technik, die seit gut einem Jahr auf dem Markt ist. Dieses Prelink-Prinzip entwickelte der Verkabelungsspezialist Easylan gemeinsam mit Harting aus dem Bereich der Industrieautomation. Für das neue HD-Verteilerfeld kann der Anwender entweder werkseitig vorkonfektionierte Datenkabel verwenden, oder er montiert den Prelink-Abschluss vor Ort selbst in weniger als einer Minute auf ein handelsübliches Datenkabel. Dieser Kunststoffblock ist mit einer Aderendhülse vergleichbar. Der Installateur presst mit einem Crimp-Vorgang alle acht IDC-Kontakte vibrationssicher und präzise positioniert in diesen Block. Die Technik erlaubt leicht austauschbare Anschlussmodule mit vielfältigen Steckgesichtern. Mehrere namhafte Anbieter führen derzeit Prelink-Komponenten für ihre Systeme ein.

Lesen Sie auch:  Mehr Power für die Sprechanlage - Neuer Türlautsprecher für laute Umgebungen

Easylan kann die neuen HD-Verteilerfelder ab sofort mit Keystone-Modulen für unterschiedliche Übertragungsleistungen liefern. Für Highspeed-Anwendungen sind Module der Kategorie 6A ISO/IEC 11801 / EN 50173-1 (500 MHz) erhältlich.

Bildquelle: Easyline Textquelle: LANline/jos

ET-News

Dieser Artikel wurde erstellt von: G. Risser



G. Risser schrieb bereits 580 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere