Lumen statt Watt. Neuen Vorschriften verpflichten zur Angabe des Lichtstroms

Ab dem 1. September 2010 gelten in der Europäischen Union erweiterte Informationspflichten auf der Verpackung für bestimmte Lampen.

Ziel ist es, die Waren im Hinblick auf ihre Effizienz und Umweltverträglichkeit für den Verwender eindeutig vergleichbar zu machen. Eine der wichtigsten neuen Vorschriften ist die Angabe des Lichtstroms.


Lumen als neue Orientierungsgröße.

Mit dem Verschwinden der Glühlampe tritt auch die Leistungsangabe in Watt als feste Bezugsgröße in den Hintergrund. Denn die verschiedenen modernen Technologien verbrauchen zur Produktion einer bestimmten Lichtmenge unterschiedlich viel Leistung. Aussagekräftiger ist deshalb die Angabe des Lichtstroms in Lumen. Diese Einheit benennt die Lichtmenge, die von einer Lichtquelle in alle Richtungen abgegeben wird. Damit lässt sich die Helligkeit auch unterschiedlicher Lampentypen schnell mit einander vergleichen.

Hier ein Beispiel:

Als Alternative für eine Glühlampe mit 60 Watt/710 Lumen bietet sich etwa eine:

• Halogenlampe HALOGEN ECO CLASSIC A mit 42 Watt/630 Lumen (etwas sparsamer) oder mit 53 Watt/840 Lumen (etwas heller) an.

• Oder eine Energiesparlampe OSRAM DULUX® SUPERSTAR Mini Globe mit 11 Watt/630 Lumen oder 15 Watt/850 Lumen.

• Oder eine LED-Lampe OSRAM PARATHOM® CLASSIC A mit 12 Watt/806 Lumen.

• Oder …


Quelle: OSRAM GmbH


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere