Warnung vor Produktpiraterie im Ex Bereich

Plagiate können verheerende Folgen haben!

In vielen Industriezweigen wie z.B. der Chemie, der Pharmazie und der Erdöl- und Erdgasgewinnung und -verarbeitung besteht Explosionsgefahr durch brennbare Substanzen, die in Herstellungsprozessen, bei der Verarbeitung, der Lagerung und dem Transport freigesetzt werden können. Explosionen können schwerwiegende Personen- und Sachschäden zur Folge haben.

Um dies wirksam zu verhindern, wird in gefährlichen Bereichen explosionsgeschützte elektrische Ausrüstung eingesetzt. Diese Betriebsmittel wie z.B. Leuchten, Installationsmaterial, Schaltgeräte und Automatisierungstechnik werden so konstruiert, dass sie keine Zündquellen darstellen. Sie werden dazu mit einem hohen Qualitätsaufwand bei den Herstellern produziert und geprüft. So gewährleisten sie reibungslose, sichere Arbeitsabläufe in explosionsgefährdeten Bereichen.

Seit einiger Zeit tauchen aber auf verschiedenen Märkten Kopien solcher Ex-Produkte auf. Die Anbieter der Plagiate behaupten, dass sie ihre Produkte selbst entwickelt haben und verweisen auf verschiedene Zertifikate von Prüfstellen. Tatsächlich zeigt jedoch oft schon ein schneller Vergleich, dass es sich um Nachbauten handelt. R. STAHL hat zudem verschiedene Tests mit Plagiaten durchgeführt und erschreckende Ergebnisse verzeichnet: Das minderwertige Material und unzureichende Herstellungstechnologien führten in vielen Fällen dazu, dass die Produktkopien schon bei leichten Beanspruchungen den geforderten Ex-Schutzanforderungen nicht mehr standhalten konnten. In explosionsgefährdeten Anwendungsbereichen könnte es zu verheerenden Folgen für Gesundheit und Leben der Beschäftigten sowie zur Zerstörung von Anlagen kommen.

Lesen Sie auch:  Patent für Leichtbauphotovoltaik widerrufen


Wer Plagiate als willkommene Gelegenheit zur Kostensenkung betrachtet und meint, so das Äquivalent von Markenprodukten zu einem günstigen Preis beziehen zu können, sollte sich deshalb die damit verbundenen Risiken vor Augen führen. „Gerade im Ex-Schutz Bereich, wo Sicherheit an vorderster Stelle steht, können Plagiate großen Schaden anrichten“, erläutert Dr. Thorsten Arnhold, Bereichsleiter Produktmanagement und Marketing. „Kopierer dieser Produkte sind nur auf den schnellen Verkaufserfolg aus und verfügen nicht über die erforderliche Kompetenz in der Sicherheitstechnik. Fachgerechte Beratung, sichere Problemlösungen, schnelle und zuverlässige Ersatzteilversorgung, richtige technische Dokumentation werden von Produktpiraten genauso wenig geboten wie sichere Produkte.“

Quelle: www.stahl.de

 

 

ET-News

Dieser Artikel wurde erstellt von: G. Risser



G. Risser schrieb bereits 589 Beiträge auf ET-News.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere